Gestresste computermüde Augen? Hier kommt Hilfe! - Online Augentraining
15674
post-template-default,single,single-post,postid-15674,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-16.5,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
Computermüde Augen hilfe

Gestresste computermüde Augen? Hier kommt Hilfe!

Das kennst du sicherlich auch: Nach stundenlangem Starren auf den Bildschirm deines PC´s, Laptops, Tablets oder Smartphone brennen deine Augen. Sie sind gestresst und müde. Du siehst nicht mehr klar, nur noch verschwommen. Da immer mehr Menschen immer mehr Zeit am Bildschirm verbringen spricht man mittlerweile von einer „digitalen Krankheit“. Experten zufolge entwickelt sich die digitale Augenüberlastung zu einem ernsthaften Gesundheitsproblem. Nicht nur die Generation Y (geboren zwischen 1980-1977) ist betroffen. Computermüde Augen kennen Viele. Inzwischen hat sich sogar der Begriff „Computeraugen“ etabliert.

computermuede gestresste Augen Statistik

Was du tun kannst um deine Augen (und deinen Körper) zu entlasten zeigen wir dir ausführlich in unserem Kurs: „Antistress für computermüde Augen“. Ein paar schnelle Tipps erfährst du hier weiter unten im Artikel.

Diese Symptome entwickeln sich durch computermüde gestresste Augen:

Wenn du viel Zeit vor einem Computer verbringst, kennst du dies bestimmt:

  • Verschwommenes oder verzerrtes Sehen
  • Verschlechterung der Fokussierfähigkeit, das Scharfstellen von Nah auf Fern oder umgekehrt bereitet Probleme
  • Kopfschmerzen
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Probleme mit der Augenkoordination
  • Generelle Müdigkeit und Erschöpfung im Bereich der Augen
  • Orientierungsprobleme in Texten und Verrutschen in Zeilen
  • Augenbrennen und -jucken, gerötete und trockene Augen
  • Auftreten von Sehschwächen, in den meisten Fällen: Kurzsichtigkeit

Daher solltest du stets für entsprechenden Ausgleich sorgen – während und nach der Arbeit. Vermeiden lässt sich dies durch Augentraining, Entspannungsübungen und Erholungsphasen. Mehr dazu gleich hier. Erst einmal wollen wir klären warum unsere Augen am Computer müde werden.

Computeraugen – wie kommt das?

Unsere Augen sind die Schwachstelle des technischen Fortschritts. Die visuelle Wahrnehmung ist ein sehr feiner und komplexer Prozess an dem die Augen und das Gehirn beteiligt sind. Schätzungen zufolge werden 70 % der für uns Menschen wichtigen Informationen über unser visuelles System aufgenommen. Wahrscheinlich ist die Bedeutung des Sehens in der heutigen visuell ausgerichteten Gesellschaft noch höher anzusetzen. Damit ist das Sehen der bedeutsamste Sinn über den wir verfügen.

Grund genug ihm mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Zumal wir unseren Sehsinn immer mehr fordern und leider auch überfordern.

Am natürlichsten ist der Vorgang des Sehens im Freien, wenn der Blick spontan in unterschiedliche Richtungen und Entfernungen umherschweift. Durch die verschiedenen Lichteindrücke, Farben und Formen wird die Netzhaut angeregt und das visuelle System mit allen Muskeln seiner ursprünglichen Intention nach genutzt. Dadurch bleibt die Augenmuskulatur locker und entspannt.

Computermüde Augen hilfe

Die Natur hat unsere Augen so ausgestattet, dass die Augenlinse beim Blick in die Ferne entspannt ist. Dies gilt nicht für den Nahbereich. Für unseren “Sehapparat” bedeutet alles, was sich näher als sechs Meter vor unserem Auge befindet, Anstrengung.

Die Arbeit am Computer macht uns und unsere Augen müde

Was Jahrtausende lang funktioniert hat, bereitet uns heute Probleme. Die Anforderungen an unsere Augen haben sich durch die Bildschirmarbeit stark verändert. Während der Jäger und Sammler seine Augen viel in der Ferne einsetzte, fordern wir sie heute durch häufige Nutzung von PCs, Laptops und Smartphones überwiegend im Nahbereich.

Beim Arbeiten am Computer fehlen wechselnde Reize. Unser Sehradius ist dabei stark begrenzt, wodurch wird die Augenmuskulatur sehr einseitig genutzt wird. Die Augen sind bei der Computerarbeit auf “detailgenaues Sehen” eingestellt. Dadurch wird die Netzhaut nur an einer kleinen Stelle genutzt, die restlichen Sehzellen auf der Retina werden kaum stimuliert. Dadurch kommt es an dieser kleinen Stelle im Zentrum der Netzhaut zur Überlastung bei gleichzeitiger Unterstimulation der restlichen Sehzellen.

Mögliche Folgen sind unter anderem Ermüdungserscheinungen, Konzentrationsverlust und Kopfschmerzen.

Für die Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit unserer Augen und unserer Sehkraft ist es wichtig, dass wir sie verschiedenen Reizen aussetzen, alle Sehzellen auf der Netzhaut genutzt und dadurch stimuliert werden und unsere Augenmuskel flexibel und entspannt sind.

Laut der Allensbach-Brillenstudie von 2011 führt die Zunahme der  Bildschirmtätigkeit auch dazu, dass immer mehr Menschen eine Brille benötigen.

Daher ist es umso wichtiger gesundheitsfördernde Maßnahmen zu kennen, mit denen man die einseitige Belastung der Augen am Bildschirm verhindern und daraus resultierende Folgen minimieren kann.

Was kannst du tun um deine computermüden Augen zu entlasten

Um deine Gesundheit, deine Leistungsfähigkeit und die deiner Augen und dein Sehvermögen trotz langer Arbeit am Computer zu erhalten oder wiederherzustellen sind zwei Faktoren entscheidend:

  1. das Erlernen eines ergonomisch richtigen Sehverhaltens am Arbeitsplatz
  2. ein der Ergonomie unseres Körpers entsprechend eingerichteter Arbeitsplatz

Dadurch lassen sich Sehschwächen vermeiden beziehungsweise mindern.

In unserem neuen Kurs „Antistress für computermüde Augen“ zeigen wir dir viele Übungen um deine Augen zu entspannen und geben Tipps zur Entpannung und Ernährung. Außerdem sagen wir dir wie du deinen Arbeitsplatz am besten einrichtest.

Generell dauert es 6-8 Wochen, um neue Sehgewohnheiten umzusetzen.

Hier zwei schnelle Tipps für gestresste Augen:

1. Blinzeln gegen Trockene Augen
Achte darauf regelmäßig zu blinzeln, um deine Augen feucht zu halten.

Normalerweise ist das Blinzeln ein automatischer Prozess, dieser wird aber durch das Fokussieren auf den Monitor und die konzentrierte Arbeit reduziert.

Neben trockenen und müden Augen hat dies auch eine sinkende Konzentration zu Folge.

2. Die 20/20-Regel

Nachdem du 20 Minuten auf den Bildschirm geschaut hast lass nun für 20 Sekunden den Blick in die Ferne schweifen. Der Wechsel zwischen Nah- und Weitsicht gibt deinen Augen die Chance sich mal auszuruhen. Zwischendurch darfst du gerne auch blinzeln! 😉

Um gut zu sehen braucht auch dein Körper den richtigen Platz, Entspannung und Bewegung

Das zweite wichtige Problem beim vielen Arbeiten am Computer ist die starre Körperhaltung und die Fehlhaltung, die wir beim Sitzen vor dem  Monitor einnehmen. Jede starre und falsche Körperhaltung schadet auf Dauer!

gestresste Augen Hilfe

Die mentale Konzentration auf die Arbeitsaufgabe am Bildschirm führt dazu, dass wir meist bewegungslos in einer Position verharren, die wir zwar subjektiv als bequem empfinden, die aber meist Gift für den Rücken ist.

Dies kann Verspannungen im Nacken, im Schulterbereich und dem Rücken zur Folge haben.

Mangelnde Bewegung lässt dich schlechter sehen!

Doch nicht nur das! Es wirkt sich auch auf das visuelle System aus, da Nervenbahnen vom Körper zum Gehirn und zu den Augen führen und diese versorgen. Ist die Versorgung durch eine falsche Haltung blockiert, werden deine Augen nicht mit genug Impulsen versorgt.

Deshalb ist die Ergonomie deines Arbeitsplatzes auch ausschlaggebend für die Gesundheit deiner Augen.

Mach mal Pause!

Es ist sehr wichtig dass du kleine Pausen einlegst, dich zwischendurch immer wieder ein wenig bewegst, dich streckst und dehnst und dich entspannst.

Gönn dir eine kleine Pause und mach die chinesische Akupressur-Übung mit Myriel! Sofort fühlst du dich frischer und entspannter. Klick hier: Druckakupressur-Übung.

Damit du regelmäßig an deine wohlverdienten Pausen denkst gibt es Tools, die dich daran erinnern und für eine Unterbrechung sorgen.

Mac: TimeOut

Windows: FadeTop

In unserem Trainingsprogramm Gesund am Computer zeigen wir dir viele weitere Übungen. Wir erklären wie du deinen Arbeitsplatz am besten einrichtest und welche Maßnahmen du ergreifen kannst um dich länger fit zu fühlen.

Ein schneller Tipp vorweg:

Achte darauf dass sich der Monitor 60-80 cm von deinen Augen entfernt befindet. Starre also nicht zu nah darauf. Halte Abstand!

Computermüde Augen erschöpfen den ganzen Körper!

Laut Schätzungen des American National Institute for Occupational Safety and Health (NIOSH) leiden 80 Prozent der Menschen, die täglich drei oder mehr Stunden am Computer verbringen, an Erschöpfung.

Hauptursachen für diese Erschöpfung sind: Überanspruchung unserer Augen, mangelnde Bewegung und eine schlechte Arbeitshaltung.

Um also gesund und vital zu bleiben kümmere dich darum! Starte die ersten Veränderungen!

Denn das Gute ist, die meisten Sehprobleme, die man auf Computerarbeit zurückführen kann, sind reversibel. Wenn du dich frühzeitig darum bemühst, hat dies zur Folge, dass

  • du konzentrierter arbeitest
  • du leistungsfähiger bist
  • deine Augen sich frischer anfühlen
  • deine Augen sich  problemlos auf verschiedene Entfernungen scharf stellen
  • du nach der Arbeit noch motiviert bist, deinen Feierabend zu gestalten
  • du dich wohl und entspannt fühlst

Insgesamt profitieren deine ganze Gesundheit und dein Wohlbefinden davon. Also tu etwas dafür! 😉

Beim Training für computergestresste Augen bekommst du wertvolle Tipps zur Gestaltung des Arbeitsplatzes und wie du ganz einfach Bewegung reinbringst. Klick hier für mehr Infos: Gesund am Computer.